<> ALLGEMEIN <>

OUTDOOR LIVING ist der alles beherrschende Wohntrend der letzte Jahre. Man macht es sich draußen gemütlich und bequem und möchte soviel Zeit wie möglich im Freien verbringen. Am deutlichsten abzulesen ist dieser Trend an der Entwicklung des Mobiliars für den Außenbereich. Wo früher hässliche Plastikstühle und „wetterfeste“ Plastiktische standen, die mit Plastikdecken verschönert wurden, finden sich heute hochwertige Outdoormöbel und Loungekombinationen mit gepolsterten Loungechairs, Sofas und kuscheligen Chillout-Kokons, TV-Geräte oder Beamer für den Außenbereich, unzählige Deko-Ideen und stimmungsvolle Beleuchtungskonzepte – kurzum: das Wohnzimmer wurde nach draußen verlegt.

Mit der Verlagerung des Wohnzentrums in den Außenbereich gewinnt eine große Frage an Bedeutung: Wie schafft man es, den Wohnbereich so unabhängig wie machen und dabei die Nutzbarkeit vom Frühling bis in den Herbst auszudehnen?

Dabei geht es zum einen darum, die tatsächliche Benutzung wetterunabhängig auszudehnen. Man braucht Schatten, wenn die Sonne unbarmherzig vom Himmel brennt, man möchte ihre wärmenden Strahlen jedoch schon in den Morgenstunden, am Abend oder im Frühjahr und im Herbst so lange wie möglich nutzen. Gleichzeitig soll ein plötzlicher Sommerregen nicht die netten Abende auf der Terrasse stören können und unerwünschter Wind soll ebenso zuverlässig abgeschirmt werden wie neugierige Blicke aus der Nachbarschaft oder tief stehende Sonne.

Die Lösung bieten flexible Beschattungs- und Wetterschutzanlagen => und hier nimmt die bioklimatische Lamellenpergola oder das Lamellendach eine absolute Sonderstellung ein. Ein Lamellendach besteht aus drehbaren Alu-Lamellen, die in fast jeder gewünschten Form und Farbe auch nachträglich auf jeder Terrasse oder jedem Balkon installiert werden können. Das Lamellendach kann komplett geschlossen werden, so dass die Überdachung regen- und winddicht (bis 120 km/h auch bei offenen Lamellen) ist, die Lamellen können aber auch stufenlos in alle Richtungen gekippt werden. Damit schlagen Lamellendächer alle anderen Formen der Beschattung in einem wichtigen Punkt: selbst unter einer Stoffmarkise, am stärksten jedoch unter einem Glasvordach kommt es recht schnell zu einem Hitzestau, weil die Wärme nach oben nicht entweichen kann, außerdem ist die Abdunkelung immer gleich stark. Beim Lamellendach stattdessen können die Alu-Lamellen gegen die Sonne gedreht werden. Zwischen ihnen kann die warme Luft aber trotzdem nach oben entweichen, so dass auf dem Balkon oder der Terrasse immer eine angenehme Luftzirkulation besteht und trotzdem viel natürliches Licht erhalten bleibt. Das Maß der Abdunkelung kann ebenfalls stufenlos verändert und dem Sonnenstand angepasst werden. Möchte man bei kühlerem Wetter oder zum Abend hin einen wetterfesten „Wärmekäfig erzeugen, so schließt man das Dach ganz einfach. Mit zusätzlichen Senkrechtmarkisen, so genannten ZIP-Screens oder Glasschiebeelementen, lassen sich alle Seiten zusätzlich blick- und winddicht schließen.

Hier in der Region ist die Firma ATRADI Ihr kompetenter Ansprechpartner für flexible Beschattungsysteme. Individuelle, fachkundige Beratung sowie professionelle Montage erfolgen durch das eigene, eingespielte Team. Bei Lamellendächern vertraut ATRADI auf ihre Systeme, die seit vielen Jahren durch robuste und zuverlässige Qualität das Vertrauen der Kunden gewonnen haben.